die stärksten Schmerzmittel

Schmerzmittel, oder wie man sie in der Medizin nennt – Analgetika, sind berufen, Ursachen des Schmerzes zu finden und das Wichtigste, diese zu beseitigen. Schmerzmittel sind in betäubende, die bei der langen Anwendung eine Gewöhnung bedingen, und nicht betäubende, die auf das Zentralnervensystem nicht wirken und keine Gewöhnung bedingen, unterteilt. In einem kleinen Überblick der Vielfalt von Analgetika nehmen wir die effektivsten Arzneimittel – Top 10 der stärksten Schmerzmittel – in den Blick.

Top 10 der stärksten Schmerzmittel im Überblick

  1. Buprenorphin
  2. Morphin
  3. Codein
  4. Trimeperidin
  5. Tramadol
  6. Nalbuphin
  7. Thebain
  8. Tilidin
  9. Oxycodon
  10. Tapentadol
  11. Analgetische Potenz
  12. Fazit

1. Buprenorphin

Buprenorphin ist ein starkes Schmerzmittel in Form vom weißen kristallinen Pulver, das sich schlecht im Wasser löst und deswegen verwendet man Alkohollösungen. Es beseitigt schnell das Schmerzsyndrom nach dem Operationseingriff.

Es wird den operierten Krebspatienten, den Patienten nach den Herzoperationen und Operationen bei Nierenkoliken und auch bei den starken Brandverletzungen verschrieben.

Es ist nicht empfehlenswert, Buprenorphin während der Schwangerschaft, den Schädel-Hirnverletzungen anzuwenden. Und auch den Menschen mit einer niedrigen Schwelle der physischen Abhängigkeit bei der Anwendung der Opioid- Arzneimittel.

2. Morphin

Morphin ist ein starkes Schmerzmittel; es wird ein deutliches Schmerzsyndrom bei Myokardinfarkt, Stenokardie und Verletzungen der verschiedenen Schwere beseitigen.

Es wird den Patienten mit den onkologischen Erkrankungen, bei den starken Verletzungen, wenn es die Nervenschädigung in einem nicht bestimmten Körperbereich geschieht, vorgeschrieben. Es wird in der postoperativen Periode angewendet.

Bei der Anwendung kann man das Schwindelgefühl, die Körperschwäche haben; der Patient kann die Unruhe fühlen. Es wird bei den schwangeren Frauen und Stillfrauen erst im Notfall angewendet.

3. Codein

Codein ist ein natürliches betäubendes Analgetikum aus der bekannten Gruppe der Agonisten der Opiatrezeptoren, das durch die Wirkung auf das Zentralnervensystem anästhesiert. Das Arzneimittel verändert die emotionelle Wahrnehmung des Schmerzes, darum wird es mit großer Vorsicht und in den Fällen der Beseitigung vom unverträglichen Schmerzsyndrom vorgeschrieben.

Es beseitigt den Schmerz bei Verletzungen, onkologischen Erkrankungen, Anfällen eines unproduktiven Hustens leicht.

Nicht bei der Überempfindlichkeit, dem Lungenkrampf, und auch bei der Nieren- und Leberfunktionsstörung, und natürlich, während der Schwangerschaft anzuwenden.

4. Trimeperidin

Trimeperidin wird meist bei den zahlreichen Brüchen, wenn es das Reißen der weichen Gewebe und die Verletzung der inneren Organe gibt, angewendet. Trimeperidin wird gewöhnlich von den Patienten leicht ertragen, aber es ist nicht bei der Atemdepression und Überempfindlichkeit anzuwenden.

5. Tramadol

Tramadol ist ein Analgetikum aus der Opioid-Gruppe, das eine starke analgetische Wirkung besitzt, und das Wichtigste, einen schnellen und dauerhaften Effekt hat.

Es steht Morphin nach, darum verwendet man die großen Dosen für Anästhesie in der postoperativen Zeit. Die Wirkung entsteht in 20 Minuten und bleibt im Laufe von 6 Stunden. Es wurde in 1962 von der deutschen Gesellschaft Grünenthal GmbH entdeckt und wird weit in der Medizin heutzutage angewendet. Laut den statistischen Daten wurde es 70 Mio. Patienten nach seiner Entdeckung verschrieben. Brauchen Sie eine schnelle Schmerzlinderung? Hier können Sie Tramadol rezeptfrei kaufen. Fragen Sie Ihren Arzt nach einer richtigen Anwendung.

6. Nalbuphin

Nalbuphin ist noch ein starkes Opioid-Schmerzmittel. Seine Wirkung bei der intramuskuläre Eingabe ist Morphin ähnlich und der Wirkstoff beginnt in 30-40 Minuten nach der Injektion arbeiten. Das ist ein relativ neues Arzneimittel, deswegen setzt man fort, seine Nebenwirkungen zu forschen. Das Arzneimittel Nalbuphin ist den Patienten mit der Atemdepression kontraindiziert, da es bei solchen Kranken die starken Asthmaanfälle beginnen können.

7. Thebain (Paramorphin)

Das Arzneimittel bekam seine Bezeichnung dank der altägyptischen Benennung der Stadt Theben, wo man in der Periode des Ägyptischen Reiches das Opium herstellte. Es ist fast zu den therapeutischen Zwecken nicht angewendet, da das Mittel eine hohe Toxität besitzt. Tatsächlich ist es keine Droge, sondern ein krampfhafte Gift. Aber es wird für die Herstellung von vielen Arzneimitteln verwendet, die eine schmerzlindernde Wirkung haben.

8. Tilidin

Das Analgetikum, der Agonist der Opioid-Rezeptoren. Es ist nach der chemischen Struktur und den pharmakologischen Eigenschaften den Präparaten der Gruppe der Phenylpiperidin-Derivate, übrigens Promedol, ähnlich. Tilidin besitzt eine deutliche analgetische Aktivität. Es gibt die Gründe zu denken, dass der analgetische Effekt von Tilidin in Analogie zu Morphin von der Anregung der Opioid-Rezeptoren in den Strukturen des Rückenmarks und Gehirns bedingt.

Tilidin wird bei den milden und starken Schmerzen, inkl. bei den Verletzungen, Operativeingriffen, diagnostischen und therapeutischen Behandlungen, Brandverletzungen, Anschwellungen, beim Myokardinfarkt angewendet.

Tilidin kann man für die Ersetzung des anderen Opioid-Analgetikums anwenden, das einem Patienten früher verschrieben war. Bei einer dauerhaften Anwendung des starken Schmerzmittels Tilidin braucht man eine gründliche ärztliche Kontrolle zur Vermeidung der Entwicklung von einer Arzneiabhängigkeit. Tilidin ebenso wie andere Opioid-Analgetika soll man bei den geringen Schmerzen nicht anwenden.

9. Oxycodon

Dieses Präparat, eine Alternative zu Morphin, von dem man auch die Anwendung von starken Opioiden beginnen kann, gewöhnlich nach der Unterbrechung der Anwendung von schwachen Opioiden in den Maximaldosen.

Nach den nochmaligen Einnahmen des Präparats entsteht eine physische und psychische Abhängigkeit. Bei dem Missbrauch sind die Zeichen der Vergiftung der Einnahme von Codein ähnlich. Oxycodon kann das Abstinenzsyndrom bei den Menschen, die irgendwelches anderes Opiat/Opioid einnehmen, nur teilweise hemmen. Oxycodon kann in die Plazenta eindringen und ist auch in den geringen Dosen in der Muttermilch gefunden. Aber irgendwelche eigene pathologische Veränderungen wurden bei den Neugeborenen nicht festgestellt. Zwischen den Stoffwechselprodukten gibt es Noroxycodon, aber der Stoffwechsel des Oxycodon, wie der anderen halbchemischen Opiate, ist nicht genug untersucht.

10. Tapentadol

Tapentadol ist der Agonist von µ-Opioid-Rezeptoren und Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer. Tapentadol übt eine analgetische Wirkung ohne Beteiligung der pharmakologisch aktiven Metaboliten gerade aus. Tapentadol zeigte die Effektivität beim Schmerz der nozizeptiven, neuropathischen, viszeralen Genese, der von der Entzündung verursacht ist. Während der klinischen Untersuchungen wurde die schmerzstillende Effektivität von Tapentadol bei den verschiedenen Schmerzen (inkl. postoperative, orthopädische und abdominale, chronische Schmerzen bei Osteoarthritis des Oberschenkels oder Knies, Rückenschmerz, onkologische und nicht onkologische Schmerzen) bestimmt.

Top 10 der stärksten Schmerzmittel – analgetische Potenz im Vergleich

Mit dem Begriff analgetische Potenz wird die schmerzstillende Wirkung der opioiden Schmerzmittel im Vergleich mit Morphin beschrieben. Morphin hat den Wert eins. Buprenorphin hat somit eine bis zu 30fachen Wirkstärke von Morphin. Das bedeutet, dass zum Erreichen desselben schmerzstillenden Effekts geringere Dosen benötigt sind.

ArzneimittelAnalgetische Potenz
Buprenorphin20-30
Morphin1
Codein0,1
Trimeperidin0,5
Tramadol0,1
Nalbuphin0,6
Thebainschwächer analgetisch als Morphin
Tilidin0,16-0,19
Oxycodon2
Tapentadol0,4

Fazit

Heute kann man in beliebiger Apotheke die stärksten Schmerzmittel mit Rezept kaufen. Denken Sie daran: Bevor Sie ein Schmerzmittel rezeptfrei kaufen und einnehmen, sollten Sie unbedingt einen Arzt konsultieren. Natürlich wollen wir den Schmerz so schnell wie möglich lindern, aber jede Selbstmedikation kann Schaden anrichten, denn jedes Medikament hat Nebenwirkungen und Kontraindikationen.

Hier haben wir über den Top 10 der stärksten Schmerzmittel mit Rezept erfahren, aber wir erinnern Sie daran, dass die Informationen in diesem Artikel nur zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.