chronische Schmerzen Depression

Depressionen sind eines der häufigsten Probleme von Menschen mit chronischen Schmerzen. Das ist kein Wunder, denn chronische Schmerzen können die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen.

Wenn die Symptome einer Depression mit den Schmerzen oder den Nebenwirkungen eines Medikaments zusammenhängen, können die Ärzte die Medikation anpassen, um die Symptome zu lindern. Handelt es sich bei der Depression um ein eigenständiges Problem, kann sie auch allein behandelt werden.

Schmerzmittel keine Wirkung

12 bis 15 Millionen Deutsche leiden an chronischen Schmerzen. Wenn Sie einer von ihnen sind, müssen Sie wahrscheinlich nach anderen Behandlungsmöglichkeiten als Medikamenten suchen, um sie in den Griff zu bekommen.

Das liegt daran, dass Schmerzmedikamente zwar hilfreich sind, aber oft keine vollständige Schmerzlinderung bewirken. Sie können Schmerzen zwar lindern, aber nicht beseitigen.

Viele sind bereit, Medikamente zu nehmen, um ihre chronischen Schmerzen zu kontrollieren. Aber das muss man nur als einen Teil der Behandlung betrachten. Schmerzmedikamente verschafften mehr oder weniger große Erleichterung, führten aber oft auch zu Nebenwirkungen. Ein Mix aus zusätzlichen Praktiken wie Akupunktur, Massage, Wärme und Ernährungsumstellung wäre für den Erfolgs bei der Kontrolle der Schmerzen ausschlaggebend. Selbstverständlich retten Medikamente das Leben, aber wenn man etwas mit Medikamenten behandelt, geht man nie wirklich an die Wurzel des Übels.